Volksoper sammelt seit Jahren für krebskranke Kinder

Die Volksoper Wien engagiert sich bereits seit vielen Jahren für krebskranke Kinder und Jugendliche. So auch heuer wieder: Am 21. Februar gingen die Sängerinnen und Sänger des Musicals „Wonderful Town“ in der Vorstellungspause durch das Publikum und sammelten für betroffene Kinder und deren Familien. Darunter fanden sich auch die beiden Hauptdarstellerinnen Sarah Schütz und Olivia Delauré sowie der aus „Tanz der Vampire“ bekannte Drew Sarich. Insgesamt spendeten die Zuseherinnen und Zuseher der Vorstellung 2.434,50 Euro für die Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD.

Mit den Spenden werden unterschiedliche Projekte finanziert, wie beispielsweise Musik- und Kunsttherapien, das Nachhilfeprojekt „Lernblitz“ sowie der externe onkologische Pflegedienst (EOP) und der mobile psychologische Dienst (MPD). Bei letzterem handelt es sich um ein in Österreich bislang einzigartiges Projekt, in dessen Rahmen speziell ausgebildete Psychologinnen den krebskranken Kindern, ihren Eltern und Geschwistern während und nach den intensiven Therapien auch außerhalb des Krankenhauses zur Seite stehen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Direktor Meyer und seinem Team für die großartige und langjährige Unterstützung!

Bild: Andrea Magdoin-Braunsdorfer (Obmann Stv. Kinderkrebshilfe, Volksoperndirektor Meyer, Stephanie Feig (Assistentin des Direktors)

Das könnte Sie auch interessieren

Ehrung von Beatrice Müllner für ihr Engagement im Kampf gegen den Kinderkrebs
jetzt lesen
Pflanzentausch für krebskranke Kinder
jetzt lesen
Offene Kellertüren in Illmitz für krebskranke Kinder
jetzt lesen